9:2! Gala gegen Znojmo

Die Innsbrucker Haie zauberten im Heimspiel gegen Orli Znojmo nach allen Regeln der Kunst und schossen die Tschechen mit 9:2 vom Eis!

Nur nicht auf die Leichte Schulter nehmen, auch wenn das Selbstvertrauen im Kollektiv längst in Innsbrucker angekommen ist. Kein Wunder, schließlich holten die Haie im Dezember zum großen Erfolgslauf aus, siegten in den vergangenen 14 Runden glatte zehnmal. Im Heimspiel gegen Znojmo sollte dann der fünfte Erfolg en suite her.
Und das Team von Coach Rob Pallin demonstrierte die eigenen Fähigkeiten an diesem Sonntag-Abend in beeindruckender Art und Weise. Abgeklärt, effizient und eiskalt vor dem Tor – die Tiroler zündeten in den ersten 40 Minuten ein wahres Feuerwerk und führten nach dem zweiten Drittel gegen überforderte Gäste völlig verdient mit 7:1. Aber der Reihe nach. Jeremie Blain brachte die Haie in der sechsten Minute in Führung. Es war die erste richtige Chance in dieser Partie. Znojmo fand in Person von Novak das einzige Mal an diesem Abend noch eine passende Antwort – 1:1 (13.). Ab diesem Zeitpunkt lösten die Haie dann endgültig die Handbremse und überrollten die Gäste nach allen Regeln der Kunst. Andrew Clark schnürte noch im ersten Drittel den Doppelpack und stellte auf 3:1.

Im Mittelabschnitt holten die Gastgeber vor einem frenetischen Publikum dann früh zum Tripelschlag aus und erhöhten binnen drei Minuten auf 6:1. Blain, mit seinem zweiten Treffer, Lukas Bär (erstes EBEL-Tor) und Mitch Wahl machten nach 24 gespielten Minuten quasi den Deckel auf diese Partie. Die Halle stand Kopf und auch in der Folge hatten die vielen Fans in der fast ausverkauften Tiroler Wasserkraftarena Grund zum Jubeln. Hunter Bishop erhöhte nach schönem Zuspiel von John Lammers auf 7:1 (32.). Längst war es ein Schaulaufen einer furiosen Tiroler Mannschaft, die in der Folge durch Tyler Spurgeon und Andrew Yogan weitere tolle Möglichkeiten ausließen.
In der 43. Minute ereignete sich dann das Highlight des Abends und wahrscheinlich das Tor des Jahres. John Lammers schnappte sich hinter dem gegnerischen Tor die Scheibe, hob sie hoch und lupfte sie über die Schulter von Schwartz zum 8:1 ins Tor. Was war das für ein Leckerbissen? Die Haie waren an diesem Abend völlig losgelöst. Das 2:8 durch Bartos ging im Jubel der Tiroler dann beinahe unter. Auch in der Folge erarbeiteten sich die Haie weiter Chance um Chance, lediglich die letzte Konsequenz fehlte nun im Abschluss. Aber Bishop, Spurgeon und Yogan ließen weitere Hochkaräter liegen. Das nächste Traumtor gab es dann in der 54. Minute. Nach einer herrliche Kombination im Powerplay erzielte Andrew Clark sein drittes Tor und erhöhte auf 9:2 (!). Es sollte der Schlusspunkt auf eine Gala-Vorstellung der Innsbrucker Haie sein. Es war der fünfte Sieg in Folge.



HC TWK Innsbruck – Orli Znojmo 9:2 (3:1, 4:0, 2:1)

Tore: Blain (6., 24./pp), Clark (14., 19./pp, 54./pp), Bär (21.), Wahl (22.), Bishop (32.), Lammers (43.) bzw. Novak (13.), Bartos (45.).

Haie laden zur Weihnachtsfeier!
Zurück zur Startseite