Haie landen Transfercoups!

Der Kader der Innsbrucker Haie nimmt weiter Formen an. Mit Patrik Nechvatal und Jesse Mychan holen sich die Tiroler prominente und schlagkräftige Verstärkungen.

Er ist jung, von stattlicher Statur und mit richtig viel Potential ausgestattet. Mit 191 Zentimetern Körpergröße wirkt Patrik Nechvatal im Tor wie eine lebende Mauer. Was der 24-jährige Tscheche kann, hat er in den vergangenen drei Saisonen in Znojmo unter Beweis gestellt. Mit knapp 92 Prozent Fangquote klassierte sich der talentierte Torhüter unter den Top-Goalies der Erste Bank Eishockeyliga. Nach vielen Gesprächen in den vergangenen Wochen ist es nun endlich fix. Patrik Nachvatal verstärkt in der kommenden Saison die Innsbrucker Haie. Vorstandsmitglied Norbert Ried zeigt sich über diesen Coup hoch erfreut. „Wir haben Patrik schon einige Zeit beobachtet. Er hat auch gegen uns immer tolle Leistungen abgeliefert. Er ist im besten Alter und bringt frischen Wind in das Team. Er gehört für uns zu den Top-Goalies der Liga und wir sind stolz dass wir ihn nun im Team haben.“
Dank gebührt an dieser Stelle auch Noch-Obmann Günther Hanschitz. „Er ist noch immer mit Leib und Seele dabei und gibt sein Wissen und seine Erfahrung im Verein weiter. Wir ziehen alle am selben Strang“, erklärt Ried.

Mit Jesse Mychan dürfen sich die Tiroler an diesem Freitag zudem über einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison freuen. Der gebürtige Kanadier absolvierte in der vergangenen Spielzeit seine erste Station in Europa und beeindruckte in Ravensburg mit körperbetontem Spiel und Scoringqualitäten. Mit 24 Jahren und 188 Zentimetern bleiben die Haie ihrem Anforderungsprofil auch hier weiter treu. „Jesse bringt viel Power, eisläuferische Qualitäten und körperliche Vorteile mit. Die Härte hat uns vielleicht in der letzten Saison ein bisschen gefehlt. Mit Jesse haben wir hier einen tollen Mann, der jung und hungrig ist“, streut Coach Rob Pallin seinem neuen Stürmer schon jetzt Rosen. In der ECHL sammelte der Flügel 110 Punkte in 152 Spielen und markierte auch in Ravensburg sieben Tore in zwölf Partien. „Auf diesen Mann können sich unsere Fans richtig freuen“, so Pallin.
 
  • Statistiken:

Zurück zur Startseite