Im Wohnzimmer ein Achtungserfolg!

Zwölf Teams, hunderte Kinder und Eishockeysport auf bereits beeindruckendem Niveau – das U12-Frühlings-Turnier der Innsbrucker Haie war einmal mehr ein voller Erfolg. 

Der Nachwuchs aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz ließ vergangenes Wochenende die Tiroler Wasserkraftarena ein ums andere Mal hochleben. Haie-Nachwuchstrainer Manfred Burgstaller zog nach einem intensiven Wochenende ein positives Fazit: „Es war alles in allem ein tolles Turnier und vor allem ein schönes Erlebnis  für die ganzen Kinder. Ich möchte allen Teams zu tollen Leistungen gratulieren und auch meinem Team und den Helfern ein großes Dankeschön ausrichten.“

Grund zur Freude hatte Burgstaller gleich doppelt, denn der Haie-Nachwuchs zeigte sich an diesem Wochenende von seiner besten Seite. Nur knapp wurden die Top-Drei verpasst, am Ende reichte es in einem wahren Krimi „nur“ zu Rang sechs. Doch mehr als die Platzierung zählt die gezeigte Leistung. „Wir waren auf Augenhöhe mit den Top Teams. Bis auf München, die waren in einer anderen Liga, war alles richtig eng. Wir haben eine bessere Platzierung in den letzten beiden Spielen vergeben. Ich bin dennoch stolz. Man sieht die Entwicklung im Innsbrucker Nachwuchs“, weiß Burgstaller, der sich vor allem mit Youngstar Rob Thurner freuen konnte. Der Junior-Hai wurde nach überragenden Leistungen zum Top-Verteidiger des Turniers gewählt.

Der Sieg ging in diesem Jahr an den EHC München vor  den Black Wings Linz und dem EHC Freiburg.

Unter den gespannten Besuchern waren auch Haie-Headcoach Rob Pallin oder Ex-Crack Patrick Mössmer.

Hier geht es zu den Ergebnissen


Zurück zur Startseite