Haie triumphieren in Schicksalsspiel!

Die Innsbrucker Haie feiern im Schicksalsspiel gegen Znojmo einen wichtigen Sieg und kommen der direkten Playoff-Qualifikation immer näher.

„Kein Team soll uns in dieser Saison viermal schlagen. Das wollen wir unbedingt verhindern.“ Haie-Headcoach Rob Pallin gab seinem Team vor dem „wichtigsten Spiel des Jahres“ noch ein paar weitere Worte Motivation mit auf dem Weg. Just gegen den Angstgegner aus Znojmo sollten die Tiroler einen wichtigen Dreier im Playoff-Rennen einfahren. Und die Partie schien gleich zu Beginn ihre Brisanz zu unterstreichen. Beide Mannschaften kämpften verbissen und duellierten sich mit offenem Visier. Die Haie hatten durch Lamoureux zwei Topchancen, auf der Gegenseite scheiterte Boruta bei einem Breakaway. Es war richtig Pfeffer in dieser Partie. Als Clark erneut eine große Möglichkeit liegen ließ, jubelten die Gastgeber über das 1:0. Yellow Horn traf aus halblinker Position (14.). Für die Haie ein bitterer Verlusttreffer. Doch nur eine Minute später hatte John Lammers den Ausgleich am Schläger, er verpasste jedoch das leere Tor. So blieb es nach 20 Minuten bei der knappen 1:0-Führung der Tschechen nach Drittel eins.

Im zweiten Abschnitt schalteten die Haie dann noch einen Gang höher und drückten Znojmo weiter in die Defensive. Wieder war es Lamoureux der früh einen „Sitzer“ ausließ. In Minute 27 war der Bann dann gebrochen und es war hochverdient. Austin Smith hämmerte die Scheibe per Onetimer ins Netz – 1:1. Nur eine Minute später jubelten die Tiroler erneut: nach einer herrlichen Aktion über Bishop und Spurgeon, musste John Lammers nur noch einschieben. Spätestens jetzt war das Momentum klar auf Seiten der Haie, die Gäste hatten nur wenig später bei einer nächsten Chance von Huber Pech. Doch statt einer Zwei-Tore-Führung kamen die Adler aus Znojmo überraschend zum Ausgleich. Mit dem 2:2 ging es dann in die Pause.

Im Schlussdrittel blieb die Partie auf Messers-Schneide, wenngleich die Innsbrucker spritziger wirkten. Dennoch nahmen beide Teams nicht mehr das allerletzte Risiko, so blieben Chancen in diesem Abschnitt Mangelware. Aber es reicht oft auch nur diese eine Chance, wenn die dafür dann die Entscheidung bringt. So geschehen in Minute 57. Mario Lamoureux drückte nach einem Gestocher den Rebound über die Linie und sorgte so für riesengroßen Jubel beim mitgereisten Anhang. Die Innsbrucker Haie brachten den Vorsprung dann auch souverän über die Zeit. Mit dem 3:2-Erfolg im Schlüsselspiel gegen Znojmo feierten die Tiroler den wohl wichtigsten Sieg im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation.

Bereits morgen Samstag schließen die Haie die Auswärtstournee gegen Fehervar ab. Spielbeginn ist wieder 17:30 Uhr.

 

 

 

Orli Znojmo – HC TWK Innsbruck   2:3 (1:0, 1:2, 0:1)

Tore: Yellow Horn (14.), Csamango (36.) bzw. Smith (27./pp), Lammers (29.), Lamoureux (57.).
Zurück zur Startseite